Kinder brauchen keinen Knast –
sondern ein liebevolles Zuhause.

Perspektiven schaffen!
durch bessere Nahrungsmittelversorgung
für Aidswaisen in Kinderhaushalten.

Medizinische Grundversorgung in Müllbergsiedlungen

Bitte unterstützen Sie
unsere Projekte.
Mit Ihrer Spende.

Fairer Handel für nachhaltige Armutsbekämpfung.

Gleicher Schulstart für Kinder jeder Herkunft.

Vorleseabend der Literaturen Afrikas mit Dietmar Bär

Wie immer im November schlagen die "Stimmen Afrikas" die literarische Karte des Kontinents auf und luden zu einer Lesereihe in das Rautenstrauch-Joest-Museum nach Köln ein. Es lasen Dietmar Bär, Axel Gottschick und Davina Donaldson. Durch den Abend führte Antje Deistler.

Dieses Mal ging es an das Horn von Afrika mit Nadifa Mohamed, nach Marokko mit Saphia Azzeddine, nach Simbabwe am Unabhängigkeitstag mit Yvonne Vera und nach Uganda, wo Susan Kiguli über das Lesen schreibt und ihre Wünsche an Nelson Mandela richtet. Aus Südafrika wurde gelesen aus Lebogang Mashile "Wie wir lieben" und von dem Booker-Preis-Träger Ben Okri aus Nigeria über die "neue Freiheit". Dietmar Bär konnte den  unvergleichlichen Humor von Alain Mabanckou, der einen kongolesischen Dressman über das Leben in Paris philosophieren lässt, spannend und kurzweilig den Zuhören nahe bringen. (Foto: RJM/Herby Sachs)


Dietmar Bär und Klaus J. Behrendt reisen Ende Februar 2017 nach Swasiland im südlichen Afrika. Sie werden den Ende 2015 angelegten Landwirtschafts- und Schulungsgarten sowie den Ende 2016 fertig gestellten Schulerweiterungsbau besuchen und mit einer feierlichen Zeremonie einweihen. Beide Projekte wurden mit Unterstützung des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Entwicklung und Zusammenarbeit finanziert.