Kinder brauchen keinen Knast –
sondern ein liebevolles Zuhause.

Perspektiven schaffen!
durch bessere Nahrungsmittelversorgung
für Aidswaisen in Kinderhaushalten.

Medizinische Grundversorgung in Müllbergsiedlungen

Bitte unterstützen Sie
unsere Projekte.
Mit Ihrer Spende.

Fairer Handel für nachhaltige Armutsbekämpfung.

Gleicher Schulstart für Kinder jeder Herkunft.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

360° Geo Reportage auf ARTE über das Frauendorf Umoja

Am Montag, 09. April 2018, lief auf ARTE eine Reportage über das Frauendorf Umoja. Der Film ist noch bis zum 15. April 2018 in der Mediathek abrufbar. Der knapp einstündige Film stammt aus dem Jahr 2006.

Das Programmformat "360° Reportage" berichtet in der am Montag ausgestrahlten Episode ausführlich über das Frauendorf in Kenia. So wird beispielhaft für die verschiedenen Frauenschicksale die Geschichte von Napora berichtet, die beim Suchen von Feuerholz von einem Fremden vergewaltigt und von ihrem Mann danach geschlagen und verjagt wurde. So kam sie in das Frauendorf Umoja.

Rebecca Lolosoli gründete 1990 das erste Frauendorf Kenias, um Frauen einen Zufluchtsort vor Misshandlungen, Genitalverstümmelungen oder Zwangsehen zu geben. Rebecca Lolosoli floh selber vor Gewalt. Die geflohenen Frauen finden in dem Dorf eine Einheit, was "Umoja" aus Suhaeli übersetzt bedeutet. "Keine Demütigung mehr für diese Frauen. Nur Respekt!" - das wird den Frauen vermittelt, so Lolosoli.

Der Film ist eine deutsch-französische Kooproduktion und stammt aus dem Jahr 2006. Bis zum 15. April. ist die interessante Reportage online in der ARTE Mediathek abrufbar.

Der Tatort-Verein unterstützt die Hilfsprojekte des Vereins Freundeskreis Umoja - Friends of Umoja e.V.. Im Buch "Mama Mutig" berichtet Rebecca Lolosoli über Ihre Geschichte und die Gründung des Frauendorfes. Das Buch ist im Buchhandel und online erhältlich.