Kinder brauchen keinen Knast –
sondern ein liebevolles Zuhause.

Perspektiven schaffen!
durch bessere Nahrungsmittelversorgung
für Aidswaisen in Kinderhaushalten.

Medizinische Grundversorgung in Müllbergsiedlungen

Bitte unterstützen Sie
unsere Projekte.
Mit Ihrer Spende.

Fairer Handel für nachhaltige Armutsbekämpfung.

Gleicher Schulstart für Kinder jeder Herkunft.

Unser Engagement in Swaziland

Swaziland im südlichen Afrika ist das zweitkleinste Land Afrikas. Es hat in etwa die Größe von Rheinland-Pfalz, knapp 1,5 Mio Einwohner und mit 26,1 Prozent eine der höchsten HIV/AIDS-Infizierten Raten weltweit. Swaziland ist zudem ein sehr armes Land. 2013 lag es mit seinem Bruttoinlandsprodukt auf Rang 156 von 188 Ländern. Sehr viele Menschen leben hier von weniger als einem Euro pro Tag.

Zusammen mit unserem Partner MEDEA e.V. engagiert sich der Tatort-Verein hier durch Hilfe bei der Instandsetzung und dem Neubau von Hütten und Häusern für eine ständig steigende Anzahl von Aidswaisen sowie in einem Landwirtschaftsprojekt zur besseren Nahrungsmittelversorgung.

Aidswaisen in Swaziland

In Swaziland stirbt eine ganze Generation an den Folgen von HIV. Dies betrifft vor allem die Erwachsenen im erwerbsfähigen Alter. Zurück bleiben Kinder und Alte. Dorfgemeinschaften sind mit der Vielzahl der betroffenen Kinder überfordert. In der Folge gibt es zahllose Kinderhaushalte in denen die älteren Geschwister so gut es geht die jüngeren betreuen. Wo Großeltern vorhanden sind helfen diese nach Kräften mit, doch oft fehlt es am Nötigsten.

Zur Detailseite

Schulerweiterungsbau

Damit kein Kind der Gemeinde Maduma nicht mehr täglich 10 bis 17 Kilometer Schulweg pro Strecke bewältigen muss und alle Schüler eine ausgewogene warme Mahlzeit am Tag erhalten können, erhält die Sikhadhandza Bantfu Grundschule einen Erweiterungsbau mit Küche und schuleigenem Garten. 

Zur Detailseite

Landwirtschaftsprojekt

Zur Bekämpfung von Mangel- und einseitiger Ernährung, der Erschließung neuer Einkommensquellen und der Wiederentdeckung verloren gegangenen Wissens ist ein 1 Hektar großer Projektgarten entstanden. Eine starke Frauengruppe arbeitet hier engagiert und federführend zusammen.

Zur Detailseite