Kinder brauchen keinen Knast –
sondern ein liebevolles Zuhause.

Perspektiven schaffen!
durch bessere Nahrungsmittelversorgung
für Aidswaisen in Kinderhaushalten.

Medizinische Grundversorgung in Müllbergsiedlungen

Bitte unterstützen Sie
unsere Projekte.
Mit Ihrer Spende.

Fairer Handel für nachhaltige Armutsbekämpfung.

Gleicher Schulstart für Kinder jeder Herkunft.

Transparenz

Uns sind Offenheit und eine hohe Transparenz unserer Arbeit nach der Selbstverpflichtung der "Initiative Transparente Zivilgesellschaft" von Transparency International Deutschland e.V. , VENRO und anderer Organisationen wichtig.

Daher geben wir hier wesentliche Informationen zu unserer Organisation, unserer Arbeit und unserem finanziellen Verhalten:

1. Name, Sitz, Anschrift, Gründungsjahr

Tatort - Straßen der Welt e.V.
Boisseréestr. 3
D - 50674 Köln

Gegründet: 1998

2. Satzung und Ziele

Der Verein "Tatort - Straßen der Welt e.V." setzt sich weltweit für benachteiligte Kinder und ihre Belange ein. Wir wollen dabei helfen, dass auch Kinder, die auf sich allein gestellt leben müssen und Kinder aus armen Familien einen guten Start ins Leben bekommen. Dazu gehören ein liebevolles Zuhause, Schutz vor Missbrauch, Gewalt und Ausbeutung, körperliche und seelische Gesundheit, eine intakte Umgebung und eine gute Schul- und Berufsbildung. Dafür kooperieren wir mit Nichtregierungsorgansiationen in ärmeren Ländern des globalen Südens.

In Deutschland unterstützen wir Aktivitäten des Fairen Handels, fördern das Globale Lernen und die Bildung für Nachhaltige Entwicklung sowie Kinder in finanziell schwierigen Verhältnissen.

3. Steuerliche Freistellung

"Tatort - Straßen der Welt e.V."  ist als gemeinnützig anerkannt. Hier der aktuelle Freistellungsbescheid des Finanzamtes Köln-Altstadt (AZ: 214 / 5866 / 0651 vom 6. Aug. 2014) zum Download:

4. Entscheidungsträger

Detaillierte Informationen bezüglich Namen und Funktionen der wesentlichen Entscheidungsträger finden Sie hier.

5. Tätigkeitsberichte

Die Berichte des Vereins "Tatort - Straßen der Welt e.V." über die Tätigkeiten aus dem Zeitraum 2008 - 2015 können Sie hier herunterladen:

6. Personalstruktur

Der Verein "Tatort - Straßen der Welt e.V." beschäftigt 1 Teilzeitkraft auf Honorarbasis für die Geschäftsführung und Projektkoordination, sowie 1 Teilzeitkraft auf der Basis einer geringfügigen Beschäftigung für die Buchhaltung.

7. Mittelherkunft 2015

Geldspenden und Mitgliedsbeiträge157.196,20 €
Zuschüsse38.922,00 €
Sonst. Einnahmen7.409,31 €
./. Jahresabgrenzung Einnahmen6843,41 €
Summe:196.684,10 €

8. Mittelverwendung 2015

Projektkosten PREDA75.988,57 €
Projektkosten Cebu15.000,00 €
Projektkosten Theaterprojekt281,42 €
Projektkosten Schulranzenprojekt29.246,31 €
Projektkosten Swaziland5.110,95 €
Projektkosten Fair Trade47,78 €
Projektkosten "Weltwärts"1.951,45 €
Projektsteuerung und- begleitung14.140,00 €
Öffentlichkeitsarbeit/Spendenwerbung20.642,92 €
Bürokosten (Miete etc.)9.441,20 €
Verwaltungskosten14.340,64 €
Kontogebühren29,17 €
./. Jahresabgrenzung Ausgaben25.438,44
Summe:200.781,97 €

 

Es entsteht ein Verlust von 4.097,87 Euro.

Zusätzlich erhielt der Tatort-Verein Sachspenden in Höhe von 31.751,12 € für das Projekt "Wir starten gleich" - Kein Kind ohne Schulranzen!, die im Laufe des Jahres 2015 und z.T. in 2016 an die Empfänger des Projektes weitergeleitet wurden.

Auflösung aus Rückstellungen 2014

Ranzenprojekt Köln12.400,00 €
Ranzenprojekt Dortmund6.568,00 €
Rückstellung Bethlehem Day Care Center7.500,00 €
Rückstellung PREDA15.000,00 €


Rückstellungen für 2016

Ranzenprojekt allgemein (Spende aus 2014)5.000,00 €
Ranzenprojekt allgemein7.921,98 €
Ranzenprojekt Köln14.868,09 €
Ranzenprojekt Dortmund11.931,46 €
Jonalyn1.260,54 €

9. Gesellschaftsrechtliche Verbundenheit

Der Verein "Tatort - Straßen der Welt e.V." ist unabhängig und gesellschaftsrechtlich mit Dritten nicht verbunden.

10. Zuwendungen, die mehr als zehn Prozent der Gesamtjahreseinnahmen ausmachen

Der Verein "Tatort - Straßen der Welt e.V." erhielt im Jahr 2015 keine Spenden die mehr als zehn Prozent seiner Gesamtjahreseinnahmen ausgemacht haben.