Kinder brauchen keinen Knast –
sondern ein liebevolles Zuhause.

Perspektiven schaffen!
durch bessere Nahrungsmittelversorgung
für Aidswaisen in Kinderhaushalten.

Medizinische Grundversorgung in Müllbergsiedlungen

Bitte unterstützen Sie
unsere Projekte.
Mit Ihrer Spende.

Fairer Handel für nachhaltige Armutsbekämpfung.

Gleicher Schulstart für Kinder jeder Herkunft.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

Dankeschön von Father Shay

Auch während der Pandemie unterstützen wir weiterhin die Arbeit von PREDA! Hier ein paar Zeilen von Father Shay...

Ein herzliches Dankeschön von Father Shay für die von uns überwiesenen Spenden an PREDA:

"Dies sind wundervolle Neuigkeiten, trotz der Not und Arbeitslosigkeit aufgrund der Pandemie ist es Ihnen gelungen, den Kindern in Preda zu helfen. Wir empfangen mehr missbrauchte Kinder und diejenigen, die langsam aus den Gefängnissen entlassen werden. Einige werden dem Preda-Heim für Jungen zugewiesen.

Es geht uns allen gut, und obwohl die meisten Beschränkungen aufgehoben wurden, gibt es in Manila, Cebu und anderen Städten immer noch viele Infektionen. Unsere Stadt Olongapo hat nur wenige Fälle. Man weiss jedoch nicht, wie weit verbreitet es ist. Es finden keine allgemeinen Tests statt. Nur die Lehrer, Mitarbeiter im Gesundheitswesen und die Regierungsangestellten werden getestet.

Im Victoria-Heim für Mädchen sind wir sehr darauf bedacht, alles sicher zu halten und keine Besucher zuzulassen. Es ist schwer genug mit dem Personal, aber sie machen längere Schichten, um die Häufigkeit zu verringern, mit der sie nach Hause reisen müssen. Wir stellen den Transport für sie, damit sie keine öffentlichen Verkehrsmittel benutzen müssen, bei denen sich die Infektion ausbreitet. Es gibt sowieso nur wenige Busse.

Uns geht es gut, die Zahl der Infektionen in unserer Stadt Olongapo ist sehr gering.

Fr. Shay"

Englische Originalversion

"This i wonderful news, despite the hardship and unemployment  due to the pandemic  your have succeeded in helping the  children at Preda. we are receiving more abused children   and those slowly being released from Jails and some are assigned to the Preda home for boys.

We are all well here and while most restrictions have been lifted there is still many infections in Manila and  Cebu  and other cities. Our city of Olongapo have  few cases. However they don't know how wide spread it is government does not have general testing, only health workers teachers and the government employees get tested.

At the Victoria home  for girls  we are super careful to keep all safe and allow no visitors .It is hard enough with staff  ,but they do extended longer shifts so as to lessen the  number of times they have to travel home.Then we provide the transport for them so they don't have to get  Public transport where the infection is spreading. There are few buses anyway.

So we are all ok  and good the number of infections in our city of Olongapo its very low and also in the Provence, few cases.

Fr.Shay "