Kinder brauchen keinen Knast –
sondern ein liebevolles Zuhause.

Perspektiven schaffen!
durch bessere Nahrungsmittelversorgung
für Aidswaisen in Kinderhaushalten.

Medizinische Grundversorgung in Müllbergsiedlungen

Bitte unterstützen Sie
unsere Projekte.
Mit Ihrer Spende.

Fairer Handel für nachhaltige Armutsbekämpfung.

Gleicher Schulstart für Kinder jeder Herkunft.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

Philippinen: Hilfsgüter für vertriebene Aeta

Leider keine guten Nachrichten... Hunderte von vertriebenen Aeta-Bauern und ihre Familien suchten nach einem Zusammenstoß zwischen dem philippinischen Militär und mutmaßlichen NPA-Rebellen im nahe gelegenen Lumibao Schutz auf dem überdachten Basketballplatz.

Die vertriebenen indigenen Aeta sind in großer Not und sorgen sich um ihr Vieh und ihren Besitz. PREDA verteilte an 177 Mitglieder der Gemeinde Hilfsgüter und Lebensmittel, die vom Profairtrade Development Enterprise (PDE) gespendet wurde.
Sie erhalten außerdem Gesichtsmasken als Schutz gegen Covid-19, die von einem koreanischen Fair-Trade-Partner gespendet wurden.
In den Gemeinden, in denen Covid-19 zu größerer Armut und Not geführt hat, werden mehr Nahrungsmittel verteilt. Unter den 177 Aeta-Familien, denen geholfen wurde, befinden sich 85 einheimische Aeta-Bauern, die PREDA mit fair produzierten Mangos beliefern.

Hier geht es zum Bericht (engl.).

Es trifft leider wieder die Ärmsten der Armen, unter ihnen viele Kinder.
Sie können die Aeta und die Arbeit von PREDA unterstützen, indem Sie weiterhin die Mangoprodukte kaufen.
 
Auch die jeweiligen Weltläden führen die Produkte.

Fotos: ©Preda Foundation, Inc.
Buhawen, San Marcelino, Zambales