Kinder brauchen keinen Knast –
sondern ein liebevolles Zuhause.

Perspektiven schaffen!
durch bessere Nahrungsmittelversorgung
für Aidswaisen in Kinderhaushalten.

Medizinische Grundversorgung in Müllbergsiedlungen

Bitte unterstützen Sie
unsere Projekte.
Mit Ihrer Spende.

Fairer Handel für nachhaltige Armutsbekämpfung.

Gleicher Schulstart für Kinder jeder Herkunft.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

Kenia, Umoja

Ein paar persönliche Zeilen von Tom Lolosoli zur Situation vor Ort vom 27.März 2020 (dt. Übersetzung)

Liebe Freunde,

ich wurde beauftragt, eine Botschaft zu übermitteln, dass die Gemeinschaft Sie in ihren Gedanken und in ihren Gebeten einschließt, während wir auf etwas zusteuern, das in der jüngeren Menschheitsgeschichte noch nie beobachtet wurde.

Wir senden Ihnen unsere positive Energie, möge Gott Sie durch die dunkle Jahreszeit führen, Sie und Ihre Familien beschützen, um sicher und bei guter Gesundheit zu bleiben.

Hier in Kenia sind es erst 31 Fälle, die ersten 3 innerhalb von 2-3 Wochen, und dennoch können es viele nicht identifizierte Fälle sein, und wie der Verlauf anderer Länder gezeigt hat, können wir mit dem Schlimmsten rechnen. Unsere schwachen Gesundheitssysteme und Institutionen und Armut in vielen Bereichen nicht zu erwähnen. Das Leben hat sich völlig verändert, da die Regierung strenge Richtlinien erlassen hat, die die Wirtschaft schockieren. Die Schule hatte zwei Wochen vor dem normalen Feiertagsfenster Ende März vorzeitig geschlossen, und nur Lehrer und Hilfspersonal bieten Schülern WhatsApp-basierte Aufgaben über die Telefone ihrer Eltern für diejenigen an, die Smartphones haben. Viele Arbeitnehmer werden ermutigt, zu Hause und allein zu arbeiten. Dies sind unter anderem die Richtlinien der Regierung zur Eindämmung der Ausbreitung. Nur Gott kann jetzt eingreifen.

Wir sind betrübt über die vielen Menschen, die zu Tausenden auf der ganzen Welt der Krankheit erlegen sind, in einer Situation, von der sie sich nicht vorstellen können, dass sie tödlich sein wird, wenn sie ihr Leben auf unzeitige Weise beenden und unersetzliche Lücken in ihren Familien und Nationen hinterlassen! Mögen ihre Seelen mit den Engeln fliegen und wir beten, dass Gott den betroffenen Familien und Personen Trost gewährt und dass sich die Kranken erholen. Wir suchen nach Gottes Vergebung für die Welt, indem wir die Katastrophe beenden.

Bitte leiten Sie diese Nachricht an alle Freunde und Sponsoren von Umoja weiter.

Passen Sie auf sich auf!!!

Tom Lolosoli

Kenia und Corona: Warum die Krise das Land besonders hart trifft: Ein Artikel vom 1. April 2020

 

Engl. Original der Email von Tom Lolosoli vom 27.03.2020

Dear Friends

Following the unprecedented turn of events caused by COVID-19 bringing the world to a standstill, it has been the concern of Umoja Uaso Women Group and Umoja Muehlbauer Academy fraternity on your state amidst the menace.

I was therefore tasked to convey a message that the fraternity has you in their thoughts and in prayers as we navigate the worrisome trend that has never been witnessed in recent human history.

We send our positive energy your way, may God see you through the dark season, protect you and your families to stay safe and in good health and commit His purpose here on Earth.

Here in Kenya it is just beginning with 31 cases up from the initial 3 in a matter of about 2-3 weeks and still their could be many unidentified cases, and as the trend of other countries have shown, we may be expecting the worst with our weak health systems and institutions and poverty in many not to mention. Life has completely changed with Government giving strict directives shocking the economy. The school had closed prematurely two weeks before normal holiday window of end of Mar and only teachers and support staff are within offering WhatsApp based assignments to pupils through their parents phones for those who have smart phones, many workers are encouraged to work at home and all these among others are Government's directive to mitigate the spread. Only God can intervene now.

We are aggrieved by the many people that succumbed to the illness in thousands around the world in a situation they couldn't imagine will be fatal ending their lives in an untimely manner leaving irreplaceable voids in their families and nations! May their souls fly with Holy Angels and we pray God to grant solace to the affected families and persons and may the sick recover; we seek for God's forgiveness to the world by ending the catastrophe.
Kindly pass this message along to all Friends of Umoja Board and sponsors.

STAY SAFE!!!

Yours sincerely

Tom Lolosoli