Kinder brauchen keinen Knast –
sondern ein liebevolles Zuhause.

Perspektiven schaffen!
durch bessere Nahrungsmittelversorgung
für Aidswaisen in Kinderhaushalten.

Medizinische Grundversorgung in Müllbergsiedlungen

Bitte unterstützen Sie
unsere Projekte.
Mit Ihrer Spende.

Fairer Handel für nachhaltige Armutsbekämpfung.

Gleicher Schulstart für Kinder jeder Herkunft.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

Neuigkeiten aus Umoja, Kenia und Spendenaufruf!

Bild anklicken und sofort Spenden!

Der Ausbau der Sanitäreinrichtungen für Mädchen der Umoja Schule geht voran!

Die Umsetzungen der bisherigen Projekte (Schulbau, Schulbusse, Workshops gegen Genitalverstümmelung und Nahrungsmittelversorgung) mit der Umoja Uaso Women Group (UUWG) sind nachhaltig angelegt und orientieren sich an den SDGs der UN-Agenda 2030.

Die Bevölkerung des regionalen Wirkungsbereiches und der umliegenden Orte werden von der Frauengruppe in Workshops, Vorträgen und Schulungen regelmäßig über ihre Rechte, Gesundheitsvorsorge, Ernährung und Bildung aufgeklärt.

Der Schwerpunkt der Projekte ist die Umoja Muehlbauer Academy. Seit 2015 besteht hier eine Zusammenarbeit zwischen uns mit der UUWG und dem Freundeskreis Umoja e.V.. Die erfolgreiche Projektzusammenarbeit liegt in den Kernbereichen Bildung, Frauen- und Mädchenrechte, Wasserversorgung, Gesundheitsvorsorge sowie Einkommensverbesserung.

Die UUWG forciert eine gravierende Verbesserung der Lebensbedingungen der Frauen und ihrer Kinder im Samburu-Distrikt. Bildung gehört zu den nachhaltigsten Maßnahmen überhaupt und in Umoja wächst eine junge Generation heran, die eine ausgezeichnete Primärbildung bekommt und damit Perspektiven für eine bessere Zukunft hat. Der Betrieb und der Unterhalt der dorfeigenen Umoja Muehlbauer Academy ist dabei das Herzstück der Maßnahmen.

Der Ausbau der sanitären Infrastruktur stand dringend an, um den Schulbetrieb auch bei steigenden Schüler*innenzahlen unter adäquaten Hygienestandards zu gewährleisten. Gerade den Mädchen soll während der Schulzeiten ein sicherer Zugang zu sanitären Anlagen ermöglicht werden, wo sie insbesondere während der Menstruation hygienische Bedingungen und die nötige Privatsphäre finden. Dazu ist ein Aus- und Anbau der vorhandenen Toilettenanlagen dringend erforderlich. Die Förderung von gesundheitlicher Aufklärung und verbesserter Hygiene für Mädchen und Frauen ist konsequente Begleitmaßnahme. Die Mädchentoiletten sollen eine saubere und angenehme Umgebung bieten!

Um einer Schließung der Schule wegen fehlender Toiletten zu entgehen, hatte der Ausbau der Sanitärinfrastruktur höchste Priorität.

Das Projekt wurde von der UUWG, dem Freundeskreis Umoja und dem Tatort-Verein gemeinsam entwickelt, wobei der lokale Partner das Vorhaben anstieß und den Bedarf identifizierte.

Die zuständigen Behörden des Samburu-Distriktes genehmigten den geplanten Neubau einer Toilettenanlage für Mädchen sowie einer Renovierung der vorhandenen Toiletten für Jungen und für Lehrkräfte/Angestellte. Die Behörden, insbesondere das Bildungsministerium drängten auf einen raschen Ausbau der Toiletten, um sie dem Bedarf anzupassen. Die Blocks für Lehrer, Jungen und Mädchen sind voneinander separiert. Die Mädchentoiletten sind nahe am Schulgebäude. Dies gewährleistet mehr Privatsphäre und Sicherheit für die Mädchen, da Jungen den Mädchenbereich meiden sollten. Außerdem sollte der Block für Mädchen so nah wie möglich an der Schule sein, um den Bereich unter Kontrolle von Lehrern und Personal zu halten.

Die Erweiterung der Toilettenanlagen erfolgte durch 

  • den Neubau eines Toilettenblocks für Mädchen mit 16 Toilettenkabinen
  • Renovierung und Erweiterung eines vorhandenen Toilettenblocks auf insgesamt vier Toilettenkabinen und sechs Urinale für Jungen
  • Umrüstung eines vorhandenen Toilettenblocks mit drei Toilettenkabinen für Lehrkräfte und Angestellte von der Verwendung eines Fäulnisbeets auf einen „Biodigester“ (eine hochkonzentrierte Bakterienmischung zur biologischen Reinigung des Wassers und Beseitigung von Abfallprodukten).

Während der Bauphase erfolgen Kontrollen und Prüfungen durch den Architekten und den staatlichen Qualitätsbeauftragten der lokalen Behörde. Die Grubenlatrinen werden vor Inbetriebnahme einer 24stündigen Dichtigkeitsprüfung unterzogen.

Der Bau wird Ende des Jahres 2022 fertig gestellt sein.

DIESES WICHTIGE PROJEKT IST GANZ DRINGEND AUF SPENDEN ANGEWIESEN!

BILD ANKLICKEN UND SOFORT SPENDEN! JEDER EURO ZÄHLT! GANZ HERZLICHEN DANK FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG!

Hier gibt es weitere Informationen und den detaillierten Baubericht mit vielen Bildern.