Kinder brauchen keinen Knast –
sondern ein liebevolles Zuhause.

Perspektiven schaffen!
durch bessere Nahrungsmittelversorgung
für Aidswaisen in Kinderhaushalten.

Medizinische Grundversorgung in Müllbergsiedlungen

Bitte unterstützen Sie
unsere Projekte.
Mit Ihrer Spende.

Fairer Handel für nachhaltige Armutsbekämpfung.

Gleicher Schulstart für Kinder jeder Herkunft.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

Philippinen - „Kinder hinter Gittern“ - Politische Gespräche im BMZ

Father Shay Cullen (l.) und Minister Dr. Gerd Müller

Die gemeinsam von uns und MISEREOR initiierte und durchgeführte Wanderausstellung und Kampagne wurde am 11. September 2019 in Berlin eröffnet.

Im Rahmen der Ausstellungseröffnung nutzten die Vertreter aller Organisationen die Zeit vor Ort, um dieses sehr wichtige Thema in den Blick der Politiker zu rücken.

Herr Dr. Gerd Müller (Bundesentwicklungsminister), Frau Dr. Bärbel Kofler (Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe) und Katja Dörner (stellvertretende Fraktionsvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen und Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend) haben mit unserem Projektpartner Pater Shay Cullen, der die Kinderschutzorganisation PREDA auf den Philippinen gründete und leitet und Dietmar Bär politische Lobbygespräche geführt.

Dietmar Bär, Father Shay Cullen und Katja Dörner
Dietmar Bär, Dr. Bärbel Kofler und Father Shay Cullen

Diese Gespräche wurde in Absprache mit MISEREOR initiiert.

Inhalt der Gespräche war das wichtige Anliegen der PREDA Foundation, eine Kinderrechtskonferenz der Bürgermeister von Metro Manila anzuregen. Es ist geplant, dass der Rat für Jugendwohlfahrt, Jugendjustiz und Jugendfürsorge (Juvenile Justice Welfare Council, JJWC), dessen Vertreter die PREDA Foundation ist, die neuen Bürgermeister beraten wird. Und zwar, über die finanziellen Möglichkeiten, die ihnen von der philippinischen Regierung zur Verfügung gestellt werden, um Jugendeinrichtungen für Kinder in Konflikt mit dem Gesetz zu bauen, die bisher in Gefängnissen untergebracht waren.

Hunderte von Kindern sind derzeit in Metro Manila unter unmenschlichen Bedingungen in Gefängnissen inhaftiert.

Es besteht die Hoffnung, dass die Bundesregierung das Projekt unterstützen kann und die Gespräche haben verschiedene Möglichkeiten dazu aufgezeigt.

Wir danken allen Beteiligten ganz herzlich für die Zeit, die sie sich für Shay Cullen und dessen Anliegen "Kinder hinter Gittern" genommen haben!