Kinder brauchen keinen Knast –
sondern ein liebevolles Zuhause.

Perspektiven schaffen!
durch bessere Nahrungsmittelversorgung
für Aidswaisen in Kinderhaushalten.

Medizinische Grundversorgung in Müllbergsiedlungen

Bitte unterstützen Sie
unsere Projekte.
Mit Ihrer Spende.

Fairer Handel für nachhaltige Armutsbekämpfung.

Gleicher Schulstart für Kinder jeder Herkunft.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

Kenia, Umoja

Silayo ist ein 14jähriges Mädchen, das aus eigenem Antrieb vor Zwangsverheiratung und Beschneidung flüchtete und Zuflucht in Umoja fand. Sie nahm dafür einen gefährlichen Weg über 50 Kilometer durch unbekanntes Gebiet bis nach Umoja in Kauf. Hier wurde sie liebevoll aufgenommen und besucht nun zum ersten Mal in Ihrem Leben eine Schule.

Silayos Fall wurde offiziell den Behörden gemeldet, so dass das Kind nun unter dem Schutz der Regierung steht. Es wurde angeordnet, dass das Mädchen bei Rebecca im Frauendorf bleibt und zur Schule gehen soll. Damit hat die Familie keine Macht mehr über das Schicksal von Silayo. Sie ist nun vor Beschneidung und Zwangsverheiratung geschützt.

Den detaillierten Bericht über die Flucht dieses außergewöhnlichen Mädchens –zusammengefasst und übersetzt von Ise Stockums vom Freundeskreis Umoja e.V.- und wie es nach ihrer Ankunft in Umoja weitergeht, finden Sie hier: bit.ly/SilayosFlucht


Um weiteren Mädchen zu helfen und sie vor dem grausamen Schicksal der Zwangsverheiratung zu schützen, sind wir weiterhin auf Unterstützung angewiesen. Helfen Sie mit, den Mädchen eine hoffnungsvolle Zukunft zu ermöglichen!