Aktiv für Kinderrechte weltweit

logo

Kinder brauchen keinen Knast –
sondern ein liebevolles Zuhause.

Perspektiven schaffen!
durch bessere Nahrungsmittelversorgung
für Aidswaisen in Kinderhaushalten.

Medizinische Grundversorgung in Müllbergsiedlungen

Bitte unterstützen Sie
unsere Projekte.
Mit Ihrer Spende.

Fairer Handel für nachhaltige Armutsbekämpfung.

Gleicher Schulstart für Kinder jeder Herkunft.

Unser Engagement
in Deutschland

"Wir starten gleich" – Kein Kind ohne Schulranzen! Damit Erstklässler aus finanziell benachteiligten oder Flüchtlingsfamilien gleichberechtigt in der Schule starten.
Lesen Sie mehr zum Projekt hier…

Unser Engagement
auf den Philippinen

Wir helfen unschuldig in Gefängnissen sitzende Kinder und Mädchen aus Zwangsprostitution oder häuslicher Gewalt zu befreien. Unsere Tetanus-Impfaktionen geben Müllbergkindern einen medizinischen Grundschutz. Wir fördern den fairen Handel von Mangos als nachhaltige Maßnahme zur Armutsbekämpfung.
Lesen Sie mehr zu den einzelnen Projekten hier…

Unser Engagement
in Swaziland

Tausende Aidswaisen leben in Kinderhaushalten auf sich gestellt. Ein Landwirtschaftsprojekt hilft verlorenes Wissen neu zu entdecken und eine verbesserte Nahrungsmittelversorgung für sie sicherzustellen.
Lesen Sie mehr zu den Projekten hier…

Aktuelles

Mit der Bewilligung unseres Antrags für einen Schulerweiterungsbau einer Grundschule in Swaziland beim Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ), können ab sofort die Bauarbeiten für die geplanten 3 neuen Klassenräume, eine Küche und einen Schulgarten beginnen. Wie bereits bei dem von uns im letzten Jahr erfolgreich durchgeführten Landwirtschaftsprojekt erfolgt die Umsetzung in Kooperation mit MEDEA e.V. und der Caritas Swaziland.

Auf der heutigen Pressekonferenz von Oberbürgermeister Andreas Mucke konnte Tatort Schauspieler Joe Bausch der anwesenden Presse bekannt geben, dass fortan auch in Wuppertal Erstklässler finanziell schwacher Familien durch das Projekt "Wir starten gleich" - Kein Kind ohne Schulranzen! unterstützt werden. Holger Poensgen, Berufsschullehrer und engagierter Vater, hatte sich in den letzten Monaten beispielhaft dafür eingesetzt dieses Projekt auch in Wuppertal zu etablieren. Nachdem er...