Kinder brauchen keinen Knast –
sondern ein liebevolles Zuhause.

Perspektiven schaffen!
durch bessere Nahrungsmittelversorgung
für Aidswaisen in Kinderhaushalten.

Medizinische Grundversorgung in Müllbergsiedlungen

Bitte unterstützen Sie
unsere Projekte.
Mit Ihrer Spende.

Fairer Handel für nachhaltige Armutsbekämpfung.

Gleicher Schulstart für Kinder jeder Herkunft.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

Unser Engagement auf den Philippinen

30 Jahre UN-Kinderrechtskonvention

Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der UN-Kinderrechtskonvention fordern wir die philippinische Regierung auf, die durch diesen Vertrag erzielten Fortschritte zu schützen und umzusetzen.

Zur Detailseite

Kinderrechtsstiftung Preda

Shay Cullen

Aus der Gründungsgeschichte des Tatort-Vereins ergibt sich der Fokus unseres Engagements für die Philippinen, wo wir seit Bestehen des Vereins eng mit der von Pater Shay Cullen gegründeten Kinderrechtsorganisation PREDA zusammenarbeiten.

Zur Detailseite

Mädchenhaus

Kinderprostitution und -missbrauch sind furchtbare Verbrechen und schwere Kinderrechtsverletzungen. Auf den Philippinen erleiden viele Mädchen und junge Frauen dieses Schicksal, unter dem sie oft oft ein Leben lang leiden. Das Mädchenhaus von Preda, gebaut mit Mitteln des Tatort-Vereins und des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit, bietet ihnen Schutz und neue Perspektiven.

Zur Detailseite

Jungenhaus

Gefängnisstrafen für Kinder, meist Jungen, sind auf den Philippinen Alltag. Oft werden sie für minimale Bagatelldelikte oder einfach nur, weil sie das Straßenbild stören, verhaftet. Die Zustände in den Gefängnissen sind katastrophal: Überfüllte Zellen, unzulängliche sanitäre Einrichtungen und sexuelle Übergriffe von erwachsenen Inhaftierten. Unter menschenunwürdigen Bedingungen sind die Kinder der Willkür von Mitgefangenen und Wärtern ausgeliefert. Pädagogische und psychologische Betreuung, geschweige denn rechtlichen Beistand gibt es nicht. Selbst die staatlichen "Fürsorgeheime" sind getarnte Kinderknäste, in denen viele unter 10-jährige "einsitzen".

Zur Detailseite

Kinder hinter Gittern

Kinder im „Konflikt mit dem Gesetz“ sind die am meisten benachteiligte Randgruppe der Gesellschaft, schon bevor sie auf den Philippinen in sogenannte „Besserungsanstalten“ gesteckt werden. Viele Kinder auch unter 10 Jahren fliehen aus äußerst schwierigen häuslichen Verhältnissen, aus Armut und Missbrauch. In diesen sogenannten „Besserungsanstalten oder Jugendzentren“ sitzen tausende Kinder. Straßenkinder, die wegen Bagatellen weggesperrt werden, haben keine Chance, selbstständig freizukommen.

Zur Detailseite

Fairer Handel

Der Einsatz für den Fairen Handel bedeutet Einsatz für Menschenrechte, Klimaschutz, faire Arbeitsbedingungen und eine gerechte Welt, in der Kinder behütet aufwachsen können. Dies ist uns ein wichtiges Anliegen.

Zur Detailseite