Kinder brauchen keinen Knast –
sondern ein liebevolles Zuhause.

Perspektiven schaffen!
durch bessere Nahrungsmittelversorgung
für Aidswaisen in Kinderhaushalten.

Medizinische Grundversorgung in Müllbergsiedlungen

Bitte unterstützen Sie
unsere Projekte.
Mit Ihrer Spende.

Fairer Handel für nachhaltige Armutsbekämpfung.

Gleicher Schulstart für Kinder jeder Herkunft.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

20 Jahre Tatort – Straßen der Welt e.V.

Unser Engagement für den fairen Karneval

Der Verein Jecke Fairsuchung e. V. ist seit dem Jahr 2006 im Kölner und Rheinischen Karneval aktiv. Nach erfolgreichen Jahren -in der Session 2018/2019 wurden über 5 Tonnen faires Wurfmaterial unter den Jecken verteilt- stellte sich die dringenden Frage nach der Zukunft des Vereins. Der Vereinsvorstand suchte nach einer Möglichkeit die Aktionen und Aktivitäten der Jecken Fairsuchung auch in den kommenden Jahren durchzuführen. Mit dem Tatort – Straßen der Welt e. V. hat die Jecke Fairsuchung jetzt einen neuen Trägerverein.

Darüber freuen wir uns sehr, denn wir

  • unterstützen ein weltoffenes und tolerantes Karnevalsbrauchtum
  • gewinnen Förderer und Freunde für die Idee des Fairen Handels im Karneval
  • schaffen mit öffentlichkeitswirksamen Aktionen und Medienarbeit im Umfeld des Karnevalsgeschehens ein Bewusstsein für kulturelle Vielfalt und Verantwortung in der Einen Welt
  • motivieren Karnevalsvereine und Schulen, globale Entwicklungen kritisch zu reflektieren und solidarisch mitzugestalten
  • leisten einen Beitrag zu globalem und interkulturellem Lernen am Beispiel des Fairen Handels im Karneval
  • setzen uns ein für mehr Gerechtigkeit in den Handelsbeziehungen unseres Landes und schaffen mit der Ausweitung des Fairen Handels beispielhaft gerechtere Wirtschaftsbeziehungen zwischen Nord und Süd
  • bilden ein Netzwerk von engagierten Kommunen, Vereinen, Initiativen und lokalen Agenda21-Kreisen und fördern deren Kommunikation und Austausch

Die Jecke Fairsuchung fördert die Idee des Fairen Handels im Karneval. Das bedeutet, dass wir hauptsächlich Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit zu diesem speziellen Thema leisten. Ansprechpartner hierfür ist unser Projektkoordinator Christoph Alessio.

 

Seit vielen Jahren setzt sich der Tatort-Verein auf den Philippinen zusammen mit PREDA unter anderem für Kleinbauern ein, die Fair Trade Mangos produzieren.

Daraus werden auch die Mango Monkeys hergestellt, die zum Sortiment der Jecken Fairsuchung gehören und seit Jahren im rheinischen Karneval an die Jecken verteilt werden.

Fairer Handel ist Hilfe zur Selbsthilfe. Kleinproduzenten werden gezielt gestärkt. Die Fair-Trade-Bewegung möchte die wirtschaftliche und soziale Situation von benachteiligten Bäuerinnen und Bauern sowie Arbeiterinnen und Arbeitern verbessern.

Und so schön kann das im Karneval umgesetzt werden!

Sie werden für ihre Arbeit und ihre Produkte angemessen bezahlt  und können eine stabile Existenz aufbauen. Dadurch wird es ihnen ermöglicht, die Kinder in die Schule und nicht zur Arbeit zu schicken.

Außer den Mango-Monkeys gibt es noch weiteres faires Wurfmaterial wie z.B. Schoko-Erdnüsse, Fruchtgummi Sweet Hearts, Lollis, Schokolade, Sesamriegel, Karamellgebäck... Weitere Informationen und Preise hier.

Bild links: Plakat der GGS Irisweg Köln-Zündorf bei den "Schull- un Veedelszöch" 2014 (Karnevalsumzug der Kölner Stadtviertel).

Karnevalshochburgen in Deutschland

Jedes Jahr werden in Köln beim Rosenmontagszug rund 300 Tonnen Süßkram unters Volk geschmissen, in Mainz und Düsseldorf je rund 60 Tonnen. Bundesweit werden es eine halbe Millionen Tonnen sein. Traurige Tatsache: Davon landen geschätzte 150 Tonnen im Müll!

Die Zeit warf mit vollen Händen Müll und Unsinn in mein Leben wie ein Narr Karnevalsbonbons, die alle sammeln aber keinem schmeckenSilvia Szymanski

 

Das Ziel ist: Ein Fairer Anteil von 10% der Kosten des gesamten Wurfmaterials im Straßenkarneval! Deshalb sind alle Karnevalsvereine und Aktiven in den Schulen, Städten und Stadtteilen aufgerufen, neben dem "normalen" Wurfmaterial auch "Faire Kamelle" zu werfen!

Unser Aufruf: Lieber weniger, dafür aber hochwertig, fair und schmackhaft!

 

Informations- und Verkaufsstellen der Fairen Produkte und Süßwaren:

- 900 Weltläden bundesweit

- Fair-Handelszentrum Rheinland

- GEPA - The Fair Trade Company

Fair und Jeck

Hier finden sie Vereine und Städte, die fair und nachhaltig im Karneval unterwegs sind.